Mehr Hunde im Klassenzimmer

Schule mit Hund - Hunde als Lernpartner
Der Lesehund "Wolfi" - Mit dem Hund in der Schule (c) Bilinguale Montessori Schule

Mehr Hunde im Klassenzimmer

Laut Bildungsministerium werden derzeit rund 50 Schulhunde regelmäßig von Lehrern in Österreichs Klassenzimmern pädagogisch eingesetzt.

Geht es nach Ministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ), könnten es ruhig mehr werden: Die Tiere würden Kindern Ängste nehmen, ihr soziales Handeln und langfristig den Lernerfolg verbessern und das Klassenklima verbessern, wirbt sie im Vorwort einer neuen Broschüre. Bei richtigem pädagogischem Einsatz verbessern Hunde auf besondere Art das Klassenklima, „schwierige“ Kinder werden durch den Einsatz von Hunden in Klassen weniger laut während ruhige Kinder mehr aus sich herausgehen.

Auch international werden Hunde immer öfter zur Leseförderung eingesetzt. So nutzt das Programm R.E.A.D. (The Reading Education Assistance Dog) dabei „sehr erfolgreich“ Stressreduktion und verbesserte Konzentrationsfähigkeit: Volksschüler mit Leseschwächen, die regelmäßig Hunden vorlesen, würden lauter lesen und signifikant ihre Lesefähigkeit verbessern.

Urlaub mit Hund – weiterführende Links:

Hundefreundliche Hotels & Unterkünfte (alle) | Reisegutschein schenken | Urlaub mit Haustieren (START)